Fotos

Montag, 03.12.2012

Bonfire night! Feiern mit den Au-pair mädels:) Auf zur Pyamaparty, mit meinem Mitbewohner Paco! Teneriffa, 25Grad, Meerblick, was will man mehr!?

Die Zeit verfliegt!

Sonntag, 18.11.2012

Wie die Zeit verfliegt! Gefühlt kaum angekommen und schon ist meine letzte Woche hier um. Was ist passiert? Ella, in deren Zimmer ich gewohnt habe, ist nach einem Monat wieder gekommen. Das Heißt, ich habe kein Zimmer mehr und Hostel oder ein neues Zimmer zu suchen, kommt für mich nicht mehr in Frage. Außerdem hält mein Job mich auch nicht hier! Also Pläne gefasst und den Job hingeschmissen. Am Montag bin ich nach Teneriffa geflogen, wo ich für zwei Wochen bleibe! Hier besuche ich einen Freund, der ein FSJ macht und solange ein freies Zimmer hat. Danach geht es dann zurück nach Deutschland:) 

In London habe ich noch viel mit meiner deutschen Au-Pair Freundin Jil und ihren Freundinnen gemacht. 4 Mädels und ich in nem Pub oder sonst wo, da wird schonmal komisch geguckt :D. Außerdem habe ich viel Zeit mit meinem Mitbewohner Paco(Francisco) verbracht! "Kochen"(Bratkartoffel,Tortellini oder Pizza), Filme gucken, in Pubs gehen usw.. Letzte Woche war ich, nach Didis anraten noch bei einem Premiere League Spiel, ein super Erlebnis und geile Atmosphäre im Stadion! 

Um mal ein wenig mit meinem Job abzurechnen: Leute bedienen, die für eine Nacht, dein Monats- bis Jahresgehalt ausgeben, ein riiesen Spaß. Lustig zu beobachten, wie sich das Klischee, der 20Jahre jüngeren, dummen, aufgebrezelten und mit gemachten Bruesten, Partnerin, doch des öfteren bestätigt! Des Weiteren habe ich noch nie eine Verschwendung sondergleichen erlebt. Kiloweise Essen, welches noch nicht einmal angefasst wurde, wandert TÄGLICH in den Müll. Welch traurige Ironie, dass die afrikanischen Kitchenporter, dafür zuständig sind, dass ganze Essen wegzuwerfen. Das spiegelt unsere Gesellschaft  eigentlich sehr gut wieder! Trotzdem war es fuer mich eine super Erfahrung, die mir gezeigt hat, wie viel glueckt ich habe aus Deutschland zu kommen. Viele meiner Kollegen koennen nicht einfach zurueck gehen, da es dort einfach keine Jobs gibt. Außerdem weiß ich jetzt, was ich spaeter nicht arbeiten will, und wie wichtig es ist das einem der Beruf Spass macht!

Naja jetzt habe ich hier bei 23 Grad und Meerblick erstmal Urlaub, bevor ich dann wiederkomme:)

Fotos folgen!

Mein Zimmer

Donnerstag, 25.10.2012

Nach 1 1/2 Wochen des Wartens, war es dann endlich soweit für einen Monat habe ich eine feste Bleibe hier und kann ein bisschen zur Ruhe kommen, da ich mir nicht immer wieder ein neues Hostel suchen muss. Mein Zimmer gehört einer Irin namens Ella, die beruflich für einen Monat zu den Caymen Islands reist, währenddessen aber nicht ihre Miete bezahlen will(sehr verständlich bei den Preisen). Also hat sie kurzerhand ihr Zimmer an mich vermietet. Das Zimmer Bitte lächeln:p inzwischen war ich auch beim Friseur, ist vielleicht nucht umbedingt zu erkennen;)

Da passt es doch ganz gut, noch mal eine Hostelstory zu erzählen. In Liverpool z.B. verbrachte ich ein paar Nächte in einem 8ter Zimmer mit Küche und Bad. Unter meinen Zimmerkollegen waren auch zwei junge Damen, ca 19-20 Jahre alt. Diese hatten sich an dem einen Abend vorgenommen auszugehen und im Hostel schon vorgetrunken. Der Rest des Zimmers blieb im Hostel und ging zeitig schlafen. Um halb 5 wurde diese Nachtruhe allerdings massiv gestört. Die beiden Damen kamen von ihrer Party wieder. Sie stiefelten mit ihren Absätzen durch Zimmer, klong,klong,klong, aber anstatt sich schlafen zu legen, fingen sie unglaublicherweise an zu kochen. Um halb fünf, direkt neben unserem Zimmer, ohne ihre Lautstärke auch nur ein bisschen herunterzufahren! Unten wäre auch noch eine Gemeinschaftsküche gewesen, wo sie niemanden gestört hätten, aber so weit kann man natürlich nicht denken. Als die eine es unfassbare 2x schaffte sich auszusperren und lautstark gegen die Tür hämmerte, damit ihre Freundin durch Zimmer gestiefelt kam, klong,klong,klong, um ihr wieder aufzumachen, platze einer Zimmergenossin endlich der Kragen und wies die beiden zu Recht. Diese zeigten dafür aber kein verständnis und konnten nicht verstehen, was sie denn falsch gemacht hätten. Wie gesagt, es ist unglaublich, was man alles in ei em Hostel erleben kann!

Was ich hier sonst so mache außer arbeiten!? Gestern war ich zum ersten mal in der Gym, sehr populär hier. Es tat gut endlich mal wieder ein bisschen Sport zu machen! Ansonsten habe ich mich am Wochenende z.B. mit einer Freundin aus Göttingen getroffen, die hier Au-pair macht. Es war sehr nett mal wieder ein bekanntes Gesicht zu sehen. Desweiteren hat gestern noch Schalke hier gegen Arsenal gewonnen! Welch schöner Tag;)

Waiter

Mittwoch, 10.10.2012

Waiter, meist in einem 5*-Hotel...klingt besser als es ist. Alles muss so schnell wie möglich und dabei auch noch perfekt sein, eigentlich 2Dinge die gegensätzlich sind. Was ich tue neben dem Bedienen von Gästen? Viel polieren, aufbauen, abbauen etc.. 

Wenn ihr demnächst bei einem Sektempfang seien solltet, seid so lieb und nehmt dem Waiter ein Glas Sekt ab, ihr habt keine Lust auf Alkohol? Noch besser, die Wassergläser sind viel schwerer als die Sektgläser;)

Die Arbeit hat mir schon sehr gegensätzliche Gefühle beschert. Letzte Woche habe ich Donnerstag von 13-24Uhr dann 4 1/2 std geschlafen und von 7-18uhr gearbeitet. Völlig erschöpft bin ich danach zu meinem Hostel gefahren, wobei mir auffiel, dass ich 20Pfund verloren und somit quasie 3Stunden umsonst gearbeitet hatte. Im Hostel habe ich dann erfahren, dass sie ausgebucht waren, ich mir also ein neuen Schlafplatz suchen musste. Da ich mit meiner Kreditkarte "nur" 500€ im Mont ausgeben kann, welche ich anscheinend schon augegeben hatte, konnte ich mir mein neues Hostel auch nicht im Internet suchen. Der Barkeeper des ausgebuchten Hostels, mit dem ich mich vorher schon angefreundet hatte, bot mir an,seine Kreditkarte zu benutzen..meine Rettung! Von da an waren es dann nur noch 1Stunde Marsch, mit schmerzenden Füßen, durch strömenden Regen. Ein Tag zum vergessen!

Als ich dann ein paar Tage später mein erstes Gehalt bekam, war das ein super Gefühl! Mein erstes selbstverdientes Geld hier in London. Wow. Auch wenn es im Endeffekt nur ein paar Blätter Papier sind, war ich schon stolz, da ich wusste, dass ich sie mir hart erarbeitet hatte!

Zurück in London

Dienstag, 02.10.2012

Job un d Wohnungssuche! Dürfte eigentlich nicht so schwer sein in einer Stadt wie London. Dachte ich, aber nach nun fast 2Wochen hier, hat sich mein Bild geändert. Das ich mich so schwer tue, habe ich aber ehrlicherweise, zu einem großen Teil, mir selber zu verdanken. Keine Jobehrfahrung und keine Natinal Insurence Number (Sozialversicherungsnummer) machten es mir nicht einfach, einen Job zu finden. Ich habe weit mehr als 20 Anfragen verschickt und um die 3 Antworten gekriegt: Frustrierend. Aber zumindest bei der Jobsuche sollte es sich zum guten wenden. Ich traf mich mit Sergio, meinem ersten Couchsurfer, und er erzählte mir, dass er mir eventuell einen Job als Waiter beschaffen könnte. Am nächsten Tag bin ich dann also zu der Agency gegangen und hab mich vorgestellt. Wie sich herausstellte, nehmen die eigentlich nur Erfahrene Leute, aber durch Sergios guten Einfluss, habe ich den Job trotzdem bekommen, mit dem versprechen das ich viel übe(Silverservice etc.). Meinen ersten Arbeitstag hatte ich dann gleich in einem 5* Hotel, wo der Chinese National Day gefeiert wurde. Viele Gäste und eines der wichtigsten Events des Hotels überhaupt, alles musste perfekt sein! Es ist aber alles gut gelaufen:) Eine Wohnung habe ich allerdings immer noch nicht gefunden, was daran liegt, dass ich mich schwer zwischen den (teuren) Angeboten entscheiden kann. Es gibt sehr viele Räume hier aber die meisten nur long-term also fuer mindestens 1 Jahr. Ausserdem ist auch der Standard einer deutschen Wohnug  höher als der' ei er englische  Wohnung. Aber ich werde mal sehen was ich bekommen kann, ich kann es nämlich nicht mehr in den ganze  Hostels aushalten!

Dublin

Montag, 24.09.2012

Da ich mich in Belfast, schon einige Tage bevor ich nach Dublin gefahren bin, um einen CS gekümmert habe, konnte ichgleich zu einem CS namens Jasper fahren. Jasper kommt aus Holland ist 22 und lebt schon seit 2Jahren in Dublin.

Den ersten Abend haben wir einen drauf gemacht! Jasper kannte den Veranstalter eines Pubcrawls und so konnten wir dort umsonst mitmachen. Das war allerdings auch das einzig günstige an diesem Abend. Ich glaube ich habe noch nie soviel Geld an einem abend ausgegeben aber "psst". Den Tag danach verbachte ich größtenteils mit einem Hangover auf der Couch. Nach Jasper bin ich noch zu einem CS namens Eagles und seiner hauptsächlich Brasillianischen Wg gegangen. Dort verbrachte ich einige Tage mit Stadbesichtigung etc..

Insgesamt war Dublin echt nett und ich habe viele nette Leute kennengelernt aber ich konnte nicht länger warten und so hab ich mir ein Zug-Fährenticket zurück nach England bzw. London gekauft. Hier suche ich nun nach einer Wg und einem Job! Mein einziges Foto von dem legendären Pubcrawl(Jasper ist der linke) TrinityCollege

Belfast

Donnerstag, 20.09.2012

Nach Glasgow bin ich dann mit Bus und Fähre rüber nach Nordirland bzw. Belfast gereist. Da ich dort keinen Cs gefunden hatte, bin ich mal wieder in ein Hostel gegangen ein sehr nettes Hostel! Ich hatte das 6er Zimmer für mich alleine und die Mitarbeiter, sowie der Chef waren sehr nett. So kam es dann vor, dass abends für die Gäste gekocht und die ein oder andere Whiskey Cola ausgegeben wurde.

Nach 2Tagen habe ich dann das Hostel gewechselt, da man in einem anderem, eine Touritour umsonst bekam! Dies Hostel war allerdings mehr oder weniger(eher mehr) eine Baustelle!! Nja wenigstens wurde überhaupt was restauriert, da dor so gut wie nichts funktioniert hat. Aber egal, war ja nur für Zwei nächte. 

Die Tourietour war allerdings sehr gut. Mit dem Bus ging es zu 3Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem Giant Causeway. Dort habe auch 2Chinesen aus meinem Hostel kennengelernt, mitdenen ich dann noch Chinesisch-Essen und danach in einen Pub gegangen bin. 

Ansonsten habe ich noch die Stadt besichtigt(Rathaus,Museum,Botanischer Garten..) Belfast hat mich allerdings nicht sehr fasziniert. So binich dann nach 4Nächten mit dem Bus weiter nach Dublin gereist. Damit ihr mich auch mal wieder zusehen bekommt:p Touri tour.. Giant Causeway Londonderry Friedensbrücke Bushmills(whiskey) mit Gingerale Guiness mit Jingwei und Rocky. Gan Bei (in China ist es anscheinend üblich vor fast jedem Schluck anzustoßen)

Glasgow

Montag, 17.09.2012

Uh ich hinke echt ein wenig hinterher, wird höchste Zeit mal wieder was zu schreiben:)

Also, in Glasgow hatte ich mit die beste Zeit, was weniger an der Stadt, als an den Leuten lag, die ich hier getroffen habe!

Die Tage hier habe ich größtenteils mit einer Couchsurferin namens Philippa verbracht. Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden viel zusammen gelacht!

So zum Beispiel als wir ins Kino gegangen sind, uns aber nicht auffiel, dass wir in den falschen Saal gegangen sind und als der Film dann anfing, war es zu spät um zu wechseln. Trotzdem, ich hab selten soo gelacht. Mit ihr habe ich dann die Stadt besichtigt (Parks,Museen..) und abends sind wir dann meistens in Bars gegangen und haben uns noch mit anderen Leuten getroffen. So habe ich noch ein paar andere Leute kennengelernt, alle super nett hier! Zwischendurch habe ich mich dann auch noch mit Mara getroffen, einer Freundin von Lenni, die gerade in Glasgow ein Auslandssemester macht.

So vergingen die Tage leider sehr schnell und ich bin fast schon schweren Herzens nach Belfast weitergereist. Deutscher Kartoffelsalat für Philippa Ein Abend in Glasgow  Grafitti In Glasgow wird auch gerade der neue 2Fast 2Furious gedreht!

Edinburgh

Samstag, 08.09.2012

Nach meiner ersten, nicht sehr schönen Nacht, habe ich mich dann aufgemacht die Stadt zu erkunden...eine der schönsten Städte die ich je gesehen habe! Wer noch nicht da war, es lohnt sich!

Meine Nächte habe ich hier allesamt im Hostel verbracht, da gerade erst das Fringe-Festival war und dadurch war es quasi unmöglich einen Cs zu finden. Eins meiner Highlights hier war das Abschlussfeuerwerk des Festivals, dafür sind wir(ein paar leute vom Hostel) zu einem nahegelegenem Park, der auf einem Hügel liegt gegangen und hatten einen Blick über die ganze Stadt!:) 

Die anderen Tage bin ich abends in Bars oder Clubs gegangen, ja feiern kann man hier auch gut=perfekte Stadt. 

Da Kern von Edinburgh allerdings nicht übermäßig groß ist, hat man schnell alles gesehen und so kommt es das ich nach 4Tagen weiter nach Glasgow reise. Edinburgh In welchem Land bin ich Feuerwerk:)

Wer mal n bisschen vom Feuerwerk sehen will:

Hitchhiking & Hostelstorys

Donnerstag, 06.09.2012

Zuallererst, ich bin gut in Edinburgh angekommen! :)

Hitchhiking:

Erst war ich ein wenig nervoes, ob trampen wirklich die richtige Entscheidung ist. Jedem dem ich davon erzaehlt habe, hat mir abgeraten es zu tun. Die einzige die gesagt hat, dass ich umbedingt trampen soll, war Iina eine Couchsurferin aus Finnland, die ich ueber Matt kennengelernt habe. Also bin ich mit der Bahn ein wenig aus dem Stadtzentrum gefahren, zu einer 4spurigen Schnellstrasse, die auf die Autobahn fuehrt. Dort gab es allerdings nur ziemlich schlechte Spots. Ich habe mich dann an eine Ampel gestellt und gehofft, dass waehrend der kurzen Zeit, jemand haelt um mich mitzunehmen. Als dann endlich einer gehalten hat, bin ich einfach schnell ins Auto gestiegen(da wenig Zeit bis die Ampel wieder gruen wird), eigentlich das was man nicht tun sollte. Nachdem wir dann ein bisschen geredet hatten, fing er an, mir grosse Narben an seinem Koerper zu zeigen und hat mir erzaehlt das er in London von einer rivalisierenden Gang gekidnapped wurde und er folglich in einer Gang ist. Wie ihr euch vorstellen koennt, hatte ich kein wirklich gutes Gefuehl, da das Auto auch von innen abgeschlossen war.

Aber er meinte, dass er aelter geworden ist und dazu gelernt hat. Ausserdem haette er vor vier Jahren 4Millionen Pfund in einer Lotterie gewonnen und hat nun eigene Shops und Tankstellen. Da er nur auf dem Weg nach Blackburn war, sind wir als erstes nach Blackburn, zu einem seiner Shops gefahren. Dort hat mir was ausgegeben:). Spaeter hat er mich, den ganzen Weg, zur naechsten Tankstelle gefahren, die unguenstiger Weise 30 bis 40 Meilen weit weg war.

Von dort aus wurde ich von einem Famillienvater, der zwischen seiner Famillie und Arbeit pendelt, bis in die naehe von Glasgow mitgenommen. Dort hat sich dann, im stroemendem Regen, ein aeelteres Paerchen erbarmt mich mit nach Glasgow zu nehmen. 

Alles in allem war ich nach zirka 8~9 Stunden da, nicht allzuschlecht.

In Edingburgh habe ich mir dann, muede von der Reise, ein Hostel gesucht um zu schlafen, was mich zu den Hostelstorys fuehrt.

Hostelstorys:

Da ich auf meiner Reise natuerlich nicht nur Couchsurfen kann und auch nicht genug Geld habe, um in einem Einzelzimmer in einem Hotel unterzukommen, uebernachte ich oft in Hostels. Dort trifft man meistens gleichgesinnte, junge Leute die auch Rumreisen sind. Da man sich das Zimmer mit mehreren Leuten teilt, kann es des oefteren zu, sagen wir "unangenehmen" Situationen?!, kommen. 

Als ich nun in Edinburgh angekommen bin,eine Nacht mit 5 Stunden Schlaf und ein Tag mit 8 Stunden Reise hinter mir, hab ich mir noch "schnell" ein Hostel gesucht und wollte zeitig ins Bett gehen. 

Meine Zimmerkollegen waren, unter anderem ein Paerchen, was nicht unterschiedlicher haette sein koennen!(Hier ein Foto damit ihr eine Vorstellung habt: http://www.google.de/imgres?q=fat+girl+thin+men&hl=de&biw=1440&bih=749&tbm=isch&tbnid=Z2tokP6E1v4mgM:&imgrefurl=http://www.flixya.com/photo/2416023/Fat-woman-and-thin-man-kiss&imgurl=http://www.flixya.com/files-photo/w/i/n/winwyw-2416023.jpg&w=500&h=461&ei=x_lHUN1wqczRBcL9gcgC&zoom=1&iact=rc&dur=1&sig=101030260401443056392&page=1&tbnh=121&tbnw=132&start=0&ndsp=35&ved=1t:429,r:2,s:0,i:76&tx=76&ty=74

Ich lag, eingemumelt und nichts ahnend in meinem Hochbett und guckte mir vor dem Schlafen noch eine Folge Family Guy an, als das Paerchen in mein Zimmer kam. 

Das erste was ich mitbekam war, dass sie sich lautstark ueber ihr Bett aufregte( sie hatte das obere Bett im Hochbett gegenueber von mir). Dies konnte ich allerdings noch sehr gut nachvollziehen, da es fuer sie eine eigentlich unueberwindbare Huerde darstellte. Ich zumindest hatte vorher,(Verzeihung fuer die Wortwahl) noch nie einen Wal klettern sehen. Wie sich herausstellte, wollte sie allerdings zusammen mit ihrem Mann in das Bett. Spaetestens dabei dachte ich, wuerde ihr vorhaben scheitern. Ich kann in solchen Hochbetten gut schlafen, aber bei ihr hatte ich schon meine Zweifel ob sie ueberhaupt alleine ins Bett passt, und dann noch zusammen mit ihrem Mann!?

Aber man lernt ja nie aus, irgendwie hatten sie auch diese Huerde genommen. Allerdings lag sie nun auf ihm und ich fragte mich wirklich, ob ich vielleicht den Notartzt rufen sollte. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass der Mann unter ihr Luft bekam(In England kann man doch bestimmt auch fuer unterlassener Hilfeleistung verklagt werden!?)

Richtig Schlimm wurde es aber erst, als sie Lautstark anfingen Rumzuknutschen. Ich lag in meinem Bett und dachte:"Das kann doch nicht war sein!" Einen kurzen Blick riskiert und ihn sofort bereut(Bilder in meinem Kopf verschwindet!!). Das Geraeusch der Kuesse, unterbrochen nur, durch das Quietschen des Hochbettes(ich machte mir echt "Sorgen", dass das Bett jeden Moment zusammenkracht), dem Zeug was ihrem Mann zuraunte(gluecklicherweise konnte ich es nicht verstehen) und einem lautem konstantem Roecheln, was unglaublicherweise nicht von ihrem Mann, sondern von ihr kam, ist schon ziemlich anstrengend einen Mann halb zu erdruecken.

Mein Zorn stieg und stieg aber vielleicht hatten sie ja garnicht germerkt, dass ich auch im Zimmer war!? Also ein paar genervte Laute von mir gegeben. Keine Veraenderung!

Als sie dann mit dem Kopf unter der Bettdecke an ihrem Mann runterrobbte, platzte mir der Kragen, ich sprang aus dem Bett, zog mich an und fluechtete!

Die naechsten 2Stunden verbrachte ich draussen, traumatisiert, auf der Strasse. Eine schrecklich erste Nacht in Edinburgh! ...Naja zumindest weiss ich nun, wie IKEA die Haertetests fuer ihre Betten macht, bevor diese in den Verkauf gehen! 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.